Warum ist die Wallbox nicht im Auto?

#1
Hallo zusammen,

da ich bald einen e-golf habe, beschäftige ich mich natürlich auch mit dem Thema Ladetechnick. Eine Sache verstehe ich aber noch nicht. Warum gibt es Wallboxen, Ladekabel und etc. ? Wenn ich sehe das die gesamte Technik die hierfür notwendig ist allem Anschein nach in einem mobilen Ladekabel Platz findet, dann frage ich mich was das eigentlich soll. Warum ist das Zeug nicht im Auto. An den 500-600€ kann es ja wohl nicht liegen. Übersehe ich da was?
gruss
delta
 
#3
Frühere Elektroautos und manche Umbauten heute hatten / haben das tatsächlich so. Da war entweder ein kabel mit blauem Stecker fix verbaut oder ein blauer Campingstecker mit Klappe am Fahrzeug verbaut.
1. Kann dann jede/r das Kabel ausstecken und entwenden.
2. Muss über 16 A eine separate Trennstelle vorhanden sein welche den Strom trennt, bevor ausgesteckt werden kann.
3. Wie hier mancherorts gelesen werden kann, beschäftigen sich die Leute damit, wenn es eine neuere Technologie benötigt und basteln nicht einfach ungehemmt Übergangsstücke.
4. Wird die Abrechnung (für den Anbieter) vereinfacht mit Systemen, welche nicht so einfach ausgesteckt werden können.

Mode 1 war früher mit beidseitig Stecker/Kupplung. Max. 16A pro Phase.
Mode 2 ist mit "Knochen" (Fahrzeugseitig verriegelbar, Steckdosenseitig aussteckbar). Max. 32A pro Phase, Kommunikation zwischen Fahrzeug und Installation, Schutzleiterprüfung.
Mode 3 Typ 2 Kabel (beidseitig verriegelbar). Fix am Netz Angeschlossene Station.
Mode 4 ist siehe Antwort von Maverik 78 z.B. CCS (Fahrzeugseitig verriegelbar, Säulenseitig fix befestigtes Kabel).
 
#4
...und mit dem Juice Booster2 habe ich ja meine Wallbox ja im Auto - aber nur wenn ich diese voraussichtlich auch brauchen kann! Ansonsten hängt sie in der Garage neben der CEE16 Steckdose. (y)
 
M

Maverick78

Gast
#5
@Adi: kleiner Fehler Mode 4 ist generell DC
Festes Kabel an Säule gibt es bei Mode 3 optional und bei Mode 4 generell.
 
E

e-golfer

Gast
#6
Es ist so, bei DC steckt die komplette Technik (Gleichrichtung, Absicherung, Netztrennung) in der Ladesäule. Es gehen die Kabel direkt an die Batterie. Es findet nur eine Kommunikation statt, dass die HV-batterie auch in den Lademodus geht, und anliegende Energie in die Batterie darf.

Bei AC ist der Gleichrichter im Auto, nun kommt das öffentliche Netz. Es wäre für die Bordtechnik viel zu gefährlich, sich direkt an irgend ein Stromnetz (in Europa, der Welt) anzuschließen, ohne zu wissen, was da kommt. Deswegen die ICCB. Sie sichert gegen das Netz ab, und wenn sie abraucht, ist wenigstens das Auto noch ganz. Nutzt man dagegen eine Ladesäule/Wallbox, kann man das Kabel direkt anschließen, da hier die Absicherung ja wieder an der Wand oder der Säule ist. Im Grunde sind es zwei Themen, Absicherung des Bedieners und Absicherung des Fahrzeugs.
 

Similar threads