Polizeikontrolle

#1
Auf dem Weg zum Bodenseetreffen vom 07.10.2016 bin ich zum ersten Mal mit dem e-Golf in eine Kontrolle geraten. Es handelte sich um eine reine Routinekontrolle und nebst Fahrzeug und Führerausweis wurden die Reifen abgecheckt.
-Es war meine erste Kontrolle an der ich nicht aufgefordert wurde den Motor auszuschalten. :D
-Es wurde nicht nach dem Abgaswartungsdokument gefragt. :(
-Die freundliche Polizistin meinte: "Ist es möglich, dass ihre Nebelscheinwerfer eingeschaltet sind?" :p Worauf ich wahrheitsgetreu antwortete, dass mein Auto keine Nebelscheinwerfer sondern Tagfahrleuchten habe. Nach nochmaliger Besichtigung derselben, war dieses Tema auch erledigt. (y)

Habt ihr auch schon solche oder ähnliche Erfahrungen gemacht?
 
E

egolf14

Gast
#2
Routinekontrolle, nein. Aber nachts angehalten schon einmal.
Plötzlich hinter mir , bitte rechts ran fahren und ein wildes geblinke.

Also rechts ran, Scheibe runter, Polizist auf Augenhöhe: Warum fahren Sie soweit rechts und so langsam ?
Ich : Soweit rechts damit ich niemanden behindere, so langsam weil mir der Strom ausgeht. Oder so ähnlich.
Inzwischen hatten sich 2 weitere Polizisten am Auto versammelt und leuchteten wie wild mit ihren Taschenlampen rum.
Als ich dann noch sagte, ich mach erst mal das Auto aus, war für die 3 der Spaß vorbei.
Aussteigen ! Haben Sie was getrunken ??? Haben Sie etwas gegen einen Alkohol Test ???
Hatte ich nicht, der Test ergab null, null ! :D
Man haben die doof geguckt. Dann habe ich sie erst einmal aufgeklärt von wegen Restreichweite und E-Auto und so.

Gute Fahrt und tschüss.
 
#3
Bis heute waren mein Freund und Helfer noch nicht am eGolf interessiert. Gut der Spurhalteassistent und der ACC sorgen ja dafür das ich nicht auffalle.